Hobbys – Was kosten eure Hobbys euch?

Hobbys. Jeder hat doch so seine Freizeitbeschäftigungen. Sei es Reisen, Klettern, Fotografieren und auch ein paar Stunden im Park verbringen. Hobbys bringen Spaß und da sollte man nicht über Geld nachdenken oder?

Man drückt gerne mal ein Auge zu

Ihr kennt es vielleicht. Ihr habt ein neues Hobby begonnen und denkt nach, was man so alles tolles dafür haben könnte. Nicht das man es unbedingt braucht. Aber das schwarze Premium Objektiv mit Zoom und tausend anderen Funktionen sieht schon interessant aus. Auch wenn man es vielleicht noch nicht beherrscht. Es liegt so schön in der Hand. Der Preis liegt bei 1000 €. Eins für die Hälfte würde es auch tun. Aber es ist ja schließlich meine Leidenschaft und da kann man ja mal ein Auge zu drücken oder vielleicht auch zwei. Nicht?

Meine Hobbys

Schaue ich auf meien Hobbys drücke ich öfters mal ein Auge zu. Das kann ich ohne Umschweife sagen. Ich versuche da nicht so sparsam wie möglich zu sein. Aber ich habe auch aufgehört vollkommen unnötig Geld auszugeben. Nur weil man es ja mal gebrauchen könnte. Ein paar Beispiele gefällig?

Fotografie

Die Fotografie ist mittlerweile eine Passion von mir. Hat man vielleicht im letzten Artikel über den Harz schon etwas gemerkt. Angefangen habe ich dort mit Samsung, welche Preis/Leistungsmäßig der Hammer waren. Leider hat Samsung dann nach einiger Zeit den Verkauf hier eingestellt und Neuerungen waren nicht mehr in Sicht. Sehr schade.

DJI Mavic

Aus dem Grund hatte ich mich lange auf die Suche gegeben. Möglichkeiten gibt es genug von der 3000 € Vollformat Kamera bis zur kleinen kompakten Kamera. Natürlich war die großen Kameras von Sony sehr verlockend. Mit tollen Namen, wie A7R2 oder A7S. Aber nutzte ich diese Dinger wirklich aus und bin bereit den Preis dafür zu zahlen? Nicht wirklich. Würde ich mein Geld damit verdienen, dann würde ich mir das mal überlegen.
So bin ich nach einigen Recherchen und Überlegungen bei Olympus gelandet. Die Preise sind in Ordnung. Von günstig und gute Qualität bis teuer und top Qualität gibt es alles im Programm. Gekauft habe ich das ganze dann noch gebraucht und habe nun eine Topkamera mit einem hervorragenden Objektiv. Womit ich rundum zufrieden bin.

Es wäre günstiger gegangen. Bestimmt. Aber mit zu großen Abstrichen. Daher ein Auge zugedrückt und nun bin ich sehr glücklich damit.

Rundum sind in dieses Hobby bestimmt auch schon um die 3000 – 4000 € geflossen. Die laufenden Kosten sind aber gering. Außer ab und zu mal etwas mehr Speicherplatz.

Sport

Unter Fahrradfahrern sagt man gerne: „Die perfekte Anzahl an Fahrrädern ist N+1. N ist die aktuelle Anzahl an Fahrrädern.“. So habe es auch in meinen Keller mittlerweile vier Fahrräder geschafft. Eins für jedes Gebiet vom Berg bis zum Wettkampf. Braucht man das? Mit Sicherheit nicht. Ab und zu habe ich dort beide Augen zugedrückt. Aber diese werden jedes auch einige Zeit halten und werden sogar bald auf drei wieder reduziert. Eine vollkommen ausreichende Zahl.

Fahrrad

Beim Laufen ist es sehr ähnlich. Man kommt schnell zu einiger guten Anzahl von Schuhen. Aber dort Handhabe ich es mittlerweile ähnlich, wie bei den Rädern. Drei bis vier Schuhe für verschiedene Ziele reichen. Ist einer fertig wird er getauscht. Aber hinzu kommt nichts. Den das sollte wirklich reichen.

Bei den Klamotten versuche ich sogar oft eine Art Kombination zu finden. Klamotten die ich in beiden Sportarten tragen kann. Das erspart Platz und Kosten. Eine Grundausrüstung besteht und wird nur getauscht, wenn mal wieder ein Teil defekt ist. Ich brauche kein Schrank voller Sportklamotten. Wozu kann man die schließlich Waschen.

Im großen und ganzen sind in das Hobby bestimmt schon so 8000 € geflossen. Grob über den Daumen. Die Kosten so pro Jahr würde ich mal so bei 400 € ansetzen. Neue Schuhe,… immer wenn mal etwas defekt ist.

Technik

Als ITLer so mein Steckenpferd. Natürlich gibt es so das ein oder andere Spielzeug in meiner Wohnung, wie Alexa, ein Staubsaugerrobter oder auch eine Xbox. Teilweise eindeutig nicht wirklich nötig. Ich versuche da immer auch etwas den Kosten und den Nutzen abzuwägen.

So nutze ich z.b. als Laptop ein MacBook Pro. Nicht wirklich Top bei der Preis/Leistung. Aber dieses Gerät nutze ich jeden Tag und dort ist mir Qualität deutlich wichtiger. Zudem bin ich Softwareentwickler. Für mich ist das auch ein Arbeitsgerät und damit lerne ich viel. In gewisser Weise sogar eine Investition.

Aber so sehr ich auch Musik höre. Ich höre einfach nur ein minimalen bis keinen Unterschied zwischen einer Bluetooth Box von JBL und Bose. Wobei die Bose dann mal 80 € mehr kostet. Bei einem Gerätepreis von 200€. Irgendwie sehe ich das dann nicht ein.

Deswegen bei Technik versuche ich erstmal zu prüfen. Brauche ich das wirklich? Und danach versuche ich etwas mit der besten Preis/Leistung zu finden.

Wie viel Geld in dieses Hobby mittlerweile geflossen ist? Bestimmt mehr als 10.000 €. Teilweise aber auch schon wieder veräußert. Aber +- wird das wohl passen. Laufende Kosten gibt es immer mal wieder, wenn etwas kaputt geht. Aber wohl auch meist um die 300-400 € im Jahr.

Reisen

Das Reisen. Für mich wirklich ein Punkt, wo ich grade etwas grübeln muss. Meine Art von Urlaub ist meist eh sehr sparsam, weil ich kein All Inklusive Programm brauche. Will ich wohin dann versuche ich zwar ein gutes Angebot zu kriegen. Aber kostet die Reise nach Island dann 2000€. Dann kostet sie es halt. Da würde ich, je nach Gegend, auch gern mal beide Augen zudrücken.

Reisen

Für mich gibt das Reisen einfach so viel wieder. Aber dennoch versuche ich Reisen immer in einem Rahmen zu halten. Ein Kredit dafür würde ich zum Beispiel nie im Leben aufnehmen. Selbst bei einer Weltreise. Da würde ich mir vorher ganz andere Pläne überlegen.

Der Vorteil am Reisen ist. Es gibt eigentlich nur Kosten, wenn man sie tut. Man braucht nichts wirklich um zu Reisen. Vielleicht mal eine Tasche für 100 € um das Gepäck mitzunehmen. Die restlichen Kosten entstehen doch eher beim Reisen. Im Jahr kommen aber so bestimmt 2000-3000 € an Reisekosten zusammen würde ich mal schätzen. Je nachdem, wo es einem grade hin verschlägt.

Bei Hobbys muss die Preis/Leistung stimmen

Man erkennt glaube ich recht schnell, welche Devise bei meinen Hobbys Gang und gebe ist. Zu prüfen, ob man es wirklich braucht. Versuche Dinge zu kombinieren und eine gute Preis/Leistung zu finden. Aber am Ende auch mal ein oder zwei Augen zuzudrücken.

Schließlich bringt mir das Spaß und Lebensfreude. Alles. Da sollte man gerne mal sein Geld investieren oder nicht? Seit ihr auch dieser Meinung oder sollte man auch bei seinen Hobbys knallhart sein? Was geht ihr so für eure Hobbys aus? Schreibt es doch mal in die Kommentare.

mafis

Arbeitet jeden Tag daran ein bisschen Besser als am Tag davor zu sein. Interessiert sich für Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauersport, Finanzen und Reisen.

26 Gedanken zu „Hobbys – Was kosten eure Hobbys euch?

  1. Hey Max,

    spannender Punkt, der auch auf mich / uns zutrifft. Für unsere Reisen drücken wir regelmäßig beide Augen zu und freuen uns immer über die neuen Erlebnisse – das ist ja auch immer etwas bereicherndes.

    Schau doch mal auf unserem Blog vorbei, die Bilder sind auch alle mit einer Olympus gemacht (OMD EM10). Bald kommt wahrscheinlich noch eine DJI Mavic dazu 😉

    LG, Dave von 2trvlrs.com

    1. Hey Dave,
      erstmal cooler Blog und coole Bilder. Glaube beim Reisen muss man das auch. Das sind Momente, welche man einfach so nicht wiederherstellen kann.

      Bei mir ist es ja eine OMD EM-5 Mark 2. Aber von der Bildquali nehmen die sich ja alles nichts. In der Kombination mit der Mavic Pro ist das ein Traum. Kann ich nur empfehlen. Habe jetzt zwei Umhängetaschen oder ein Fotorucksack. Perfekt um zu Reisen. Die Kombi ist ein Traum, wenn man nicht so viel schleppen will.

      Für mich aktuell die beste Kombination. Daher freue ich mich schon davon bald mal auf dem Blog zu lesen. Werde jetzt häufiger mal vorbeischauen.

      Gruß,
      mafis

  2. Hi Max,

    ich habe früher eine Menge Hobbywechsel gehabt. Und das ist nicht zu unterschätzen, denn leider habe ich für jedes Hobby immer eine Menge Geld ausgegeben. Und einige der Hobbys waren nur von kurzer Dauer. Darunter sind wohl die größten Investmentfails meiner Vergangenheit…

    Heutzutage gebe ich eigentlich nur noch richtig Geld für Investment, Finanz- und sonstiger Literatur aus. Meine Frau und ich rechnen sogar mit einen Grundrendite, die ich machen muss, um die ganzen Bücher und Hörbücher zu bezahlen und bei 0% Rendite anzukommen… 😀 Ist zwar ein kleiner Scherz für uns, aber eigentlich irgendwie auch ernst gemeint, denn ich habe eine Menge Bücher…

    Ansonsten gehören wohl auch Reisen und Essen zu meinen Lastern. Man will an seinen Hobbys nichts sein lassen, aber ich habe gelernt, dass Hobbys einfach ein Geldgrab sein können… Da muss man echt aufpassen…

    Ich wünsche dir alles Gute.

    Ferhat

    1. Hey Ferhat,
      ach stimmt das Thema habe ich ganz vergessen. Stimmt. Da kann man einiges an Geld aus dem Fenster werfen. Kenne jemanden der auch sehr wechselhaft ist und jedes mal dann alles über den Haufen geworfen hat. Bei Dingen jenseits der 1000€ nicht billig.

      Na das mit der persönlichen Rendite klingt ja auch nach einer Idee 😉 die Frage für mich ist natürlich, was erwartet die Frau für eine Rendite, wenn man das Kamasutra durchliest 😀 aber ein anderes Thema.

      Reisen und Essen finde ich aber auch erstmal gute Laster. Ich glaube beim Reisen gibt es wirklich wenig, welche das für Geldverschwendung halten. Ansonsten gebe ich dir Recht. Das kann schnell zu einem Geldgrab werden. Die Samsung Olympus Aktion hat mich auch etwas gekostet. Aber zumindest noch in einem normalen Rahmen.

      Gruß,
      mafis

  3. Ich habe die letzten Jahre nicht viel Geld für Hobbys ausgegeben. Gib mir ein Laptop und Wlan und ich kann mich lange beschäftigen, ohne dass mir die Decke auf den Kopf fällt.

    Das Reisen macht bei mir vielleicht rund 1000€ im Jahr aus. Fahrradfahren und Spazieren ist nahezu kostenlos. Für Elektrik (Laptop + Smartphone) gebe ich pro Jahr im Schnitt geschätzt 300€ aus. Kino/Essengehen kann ich nicht ganz beziffern, aber sind vermutlich 30-40€ im Monat. Bücher etwa 10€. Kochen ist sogar ein günstiges Hobby, weil es billiger und meistens leckrer ist als Essen gehen.

    Das wars so ziemlich. Ich habe generell nicht viele Ausgaben, was ich gut finde. Ich hätte für so viele Fahrräder nicht mal Platz im Keller. 😉 Bei deiner fliegenden Kamera bin ich ein wenig neidisch, aber ich würde sie vermutlich kaum benutzen. Mir ist es wichtig, dass ich kostenlose Hobbys habe, weil Freundschaften an Geldmangel sonst kaputt gehen können und man verlernt, sich alleine zu beschäftigen. („Wie, dir ist Tauchen/Klettern zu teuer und kommst danach nicht mit in die Cocktailbar?“) Ich musste als Kind nach einem Jahr Tennis aufhören, weil der Jahresbeitrag enorm angehoben wurde.

    Vielleicht hole ich mir irgendwann ein besseres Fahrrad. Mit meinem „Das-will-man-nicht-mal-geschenkt“-Fahrrad kann ich 10km gut zurücklegen, aber längere Touren würde ich damit nicht machen wollen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Hey Jenny,
      durch und durch die Ex Studentin 😉 wusste ja irgendwie, welche Antwort bei dir da so grob kommt. Hobbys einfach und gut und günstig. Deine Einstellung hat schon so einige Vorteile.

      Bei der fliegenden Kamera sind so einige neidisch 😀 aber die meisten hätte das selbe Problem, wie du. Ein oder zweimal geflogen und dann? Ich versuche das Ding wirklich jede Woche einmal zu nutzen. Genau wie die andere Kameraausrüstung. Demnächst darf man damit sogar Geld verdienen ohne große rechtliche Probleme. Yeah.

      Aber die Einstellung mit den Freunden finde ich gut. Also meine Hobbys brauchen jetzt nicht Unmengen an Geld eigentlich. Es ist eigentlich das was ich daraus mache. Ein günstigeres Rad hätte auch gereicht und ein paar Laufschuhe. Also mit Freunden mal eine Runde Laufen ist meist kein Problem und die Kamera gebe ich gerne mal weiter. Ich teile dann da immer mal gerne.

      Typisch mit den Freunden ist es meist Essen zu gehen und dann noch etwas unternehmen. Grob so 20-30€ dann. Das können die meisten noch gut tragen. Aber ich gebe dir Recht. Bei manchen Hobbys kann das schnell ein Problem sein.

      Ein neues Fahrrad hat schon was. Bin ja gespannt, wann es mal soweit ist bei dir.

      Gruß,
      mafis

  4. Hi Mafis,
    Da bringst Du mich auf einen interessanten Gedanken – man könnte nämlich die Gedanken in Deinem Artikel noch weiter zuspitzen und fragen, ob Hobbies der finanziellen Freiheit über oder untergeordnet sind. Die Antwort ist mE gar nicht so einfach:
    1) Wenn Hobbies der finanziellen Freiheit untergeordnet sind (zu dieser Lösung neige ich prima facie…) müssen Hobbies in die entsprechend gesetzten Budgets passen. Zwei Augen zudrücken udgl. gibt es dann nicht
    2) Wenn Hobbies der finanziellen Freiheit aber übergeordnet sind, können sie schnell zu einem finanziellen Massengrab werden, s. auch Hobbywechsel, wie von Ferhat beschrieben. Andererseits werden Hobbies eine wichtige Rolle spielen, sobald finanzielle Freiheit erreicht ist und daher mehr Zeit dafür ist.
    Selbst wenn ich zu Lösung 1) neige, würde ich insb. nach dem Erreichen finanzieller Freiheit mehr Budget für Hobbies vorsehen, um hier nicht überraschend eingeschränkt zu sein.
    Viele Grüße,
    FF

    1. Hey FF,
      da hast du recht man muss klären, welches Ziel einem wichtiger ist.

      Für mich persönlich sieht man wohl, wo meine Prioritäten. Im jetzt und mit Blick auf die Zukunft. Ich würde mich ärgern, wenn ich in fünf Jahren vom Zug überfahren würde und die ganze Zeit nur gespart hätte. Das wäre für mich selbst kein Leben. Aber das muss ja jeder selbst entscheiden.

      Gruß,
      mafis

  5. Die lieben Hobbys! Ja, sie kosten mich ein wenig Geld, allerdings schaffe ich es auch immer wieder mal Geld dadurch einzunehmen.

    Ich bastel gerne Deko (besonders aus Birkenholz oder Hartholz) und kann daher auch mal ein Teil bei eBay oder auf einem Kreativmarkt bei uns für 5-10€ verkaufen. Da ist ein neuer Famag-Bohrer schnell wieder drin. Des Weiteren habe ich vier Bienenvölker (plus Ableger). Die bringen a) Honig, b) Wachs und c) verkaufe ich nicht benötigte Völker im Frühjahr. DIe Tiere sind so interessant, dass ich Kindergruppen an meine Bienenstöcke führe und gerne berichte was diese Tiere so besonders macht.

    Nicht zuletzt meine Technikaffinität: Ich expermentiere gerne mit Arduinos. Die kosten wenig und können mich wochenlang begeistern. Außerdem verfeinere ich mein Programmierwissen und kann damit mein Humankapital steigern!

    1. Hey,
      das mit dem Basteln klingt super und vor allem noch ein wenig damit Geld zu verdienen. So ist es am besten. Ich verdiene auch mal den ein oder anderen Euro mit meinen Hobbys. Eher unregelmäßig. Aber immerhin.

      Und beim zweiten Punkt gebe ich dir Recht. Für mich ist die Technik natürlich viel Spielerei. Aber es ist eindeutig auch eine Investition in seine Bildung als Entwickler. Grade Dinge, wie z.b. Alexa und eigene Skills bauen war ja schon eine Weiterbildung. Das Thema wird in Zukunft interessant werden und dann ist man schon vorbereitet.

      Aber allgemein würde ich schon sagen. Jedes meiner Hobbys steigert eindeutig mein Humankapital. Sei es in körperlicher Fitness und Gesundheit, Erfahrungen, neuem Wissen oder Beziehungen.

      So klingt das mit den Geld für die Hobbys auch schon viel mehr nach einer guten Investition 😉

      Gruß,
      mafis

  6. Was Sport betrifft, habe ich zuhause ein Rudergerät. Vor allem in der dunklen und kalten Winterzeit eine coole Sache. Gebraucht gekauft, trotzdem nicht ganz billig. Allerdings würde ich behaupten, dass sich das Teil bisher rentiert hat.
    Außerdem gehe ich alle 14 Tage Fußball spielen. Gezockt wird in der Halle, das kostet pro Nase und Termin 7-8 €. Nachher gibt es noch ein Bierchen, um die Kalorien wieder aufzufüllen 🙂 Man ist unter Leuten/Freunden und es macht Spaß. Auch hier „positives Kosten-Ertrags-Verhältnis“
    Bei Reisen wird es natürlich etwas teurer. Die Kinder können schlecht zuhause eingesperrt werden (die brechen immer wieder aus). Aber auch Reisen sind für mich „positive Ausgaben“.

    1. Oh. Ein Rudergerät sehr cool. Gebraucht wird die Preis/Leistung bestimmt ganz gut gewesen sein und was man an körperlicher Fitness zurückbekommt ist es super. Besser als ein Fitnessstudio. Genau so beim Fußball spielen. Ist ja eine Win-Win-Situation.

      Man kann die Kinder nicht einfach einsperren? Schade 😉 da braucht es wohl bessere Schlösser.

      Aber muss sagen deine Hobbys finde ich durchweg als ziemlich positiv. Entweder stärkt es die soziale, körperliche oder geistige Fitness.

      Gruß,
      mafis

  7. Hi,
    guter und interessanter Artikel! Hobbys sind meist teuer.

    Bei mir sind es die Hobbys Fotografie, Motorrad, MTB, HIFI und RC-Cars.

    Bei der Fotografie bin ich aber mit meiner Canon 70D mit dem Kitobjektiv (18-135) zufrieden und bin mir immer unschlüssig ob ich wirklich so eine teure L-Linse benötige. Bisher hat mich mein Gewissen immer davon abgehalten. Ein Stativkauf (500€) konnte ich bisher auch noch nicht übers Herz bringen.

    Mein Motorrad kostet natürlich jährlich Versicherung, Steuern und Sprit. Letztes Jahr bin ich aber wegen Lustlosigkeit nur 250km gefahren. Ans verkaufen denke ich aber nicht. Zumal man sowieso nicht viel Geld bekommen würde. Buy and Hold quasi 😀

    Mein MTB habe ich auch gekauft, da ich gerne Fahrrad fahre, aber in den letzten 7 Jahren bin ich damit auch nur wieder 500km gefahren. Steht also auch wieder rum. Aber auch hier würde man wahrscheinlich deutlich weniger an Verkaufswert bekommen, weshalb ich es auch gerne behalte.

    Meine letzten Ausgaben waren für meine neue Hifi-Anlage, das waren mehrere tausend Euro. Aber hier erfreue ich mich eigentlich fast täglich an dem schönen Klang (Bose hat kein schönen Klang und ist auch absolut kein Vergleich!), insofern erfreue ich mich hier immer wieder.

    Ein weiteres teures Hobby,was ich aber vor 8 Jahren aufgegeben habe, waren die RC-Cars. Wenn man das richtig professionell mit regionalen Rennen macht, geht das arg ins Geld. Allein die Chassis kosten über 1000€ + An- und Abreise und ggf. Hotelkosten. Auch hier bekommt man kein Geld mehr wenn man etwas verkaufen möchte. Hier bin ich aber wieder am überlegen ob ich nicht doch mal wieder damit anfange, da es eigentlich immer Spaß gemacht hat zu schrauben und zu fahren. Mich hindert hier nur wieder das Geld. Ich fühle mich nicht wohl bei dem Gedanken wieder 1000-2000€ für „Spielzeug“ auszugeben. Aber mal sehen.

    Hinzu kommt, dass ich mich recht schnell langweile. Bis auf Musik hören mit meiner neuen Hifi-Anlage mache ich eigentlich immer weniger die oben genannten Hobbys.

    1. Hi Gurki,
      irgendwie kenne ich das zu gut von früher. Da bin ich auch öfters mal gehüpft. Beim Motorrad bin ich ja mittlerweile beim leihen angekommen. Lohnt sich irgendwie mehr. Aber kann auch verstehen, wenn man die Maschine hat sie einfach zu behalten.

      Das mit dem RC klingt ja spannend. Aber wirklich auch nach teuer, wenn man das in der Art betreibt.

      Wenn du die Musik so liebst, wären dann nicht Konzerte immer eine gute Investition in ein Hobby?

      Gruß,
      mafis

  8. Hm, ist Wellness Hobby?
    Dafür kann ich mich schon begeistern.
    Auch das neu hinzu gewonnende Wandern ist in der Beginnerphase bestimmt etwas teurer. Hinzu kommen bei mehrtätigen Tracks Unterkunft und Verpflegung.
    Foto, aber ja, passt ja auch zum Wandern.
    Musik lieben wir auch und die damit verbundene Qualität ( SACD ) ist auch wieder etwas teuerer.
    Stricken von Frau Plutusandme auch nicht gerade die kostengünstige Alternative ( je nach Wolle )

    Eingestellt haben wir nach einer ( gefühlten ) Ewigkeit, den Angelsport und den Schießsport. Letzteres war schon sehr teuer, zuzüglich der nationalen Reisen. Beide Vereinsbeiträge tragen jetzt zum Teil zur Sparrate bei.

    Auch der heimische Garten ist nicht ganz so günstig, wie man es sich vielleicht vorstellt, zumal er jedes Jahr wieder etwas verändert und angepasst wird.( z.B. mit Musik hinterlegt ).

    Also, unsere Hobby haben wir gefunden, Daran sparen werden wir nicht… und etwas Neues ausprobieren werden wir auch. Was wir noch überarbeiten müssen, ist der Faktor Zeit , den wir für die Hobbies brauchen, aber daran arbeiten wir ja auch.

    mfg
    Plutusandme

    1. Hey plutusandme,
      klar. Alles kann ein Hobby sein. Auch Wellness. Ne interessante Kombination von Hobbys und das mit dem Schießsport kenne ich von früher. Kann wirklich sehr ins Geld gehen.

      Interessant finde ich ja den letzten Satz, warum willst du die Zeit für die Hobbys optimieren? Machen sie kein Spaß.

      Gruß,
      mafis

  9. hat nicht Bodo Schäfer in einem seiner Bücher geschrieben, man solle sich 2-3 Bereiche aussuchen, die einem wirklich wichtig sind und für die man wirklich Geld ausgibt.
    Z.B. Eigenheim, Tennis spielen
    Aber dann nicht auch noch oft und teuer auswärts essen, teures Auto, Markenklamotten, teuren Elektronikschnickschnack u.s.w.
    Bei 2-3 Bereichen kann man sich was „gönnen“ bei den anderen Bereichen sollte man sparsam sein, wenn man sein Geld behalten und vermehren will…

    1. War das so? Schon ganz vergessen. Aber klingt nach einer guten Lösung. Obwohl man auch dann es wohl nicht übertreiben sollte.

      Aber ich denke hat man einem sparsamen Lebensstil wird sich das dort auch etwas Niederschlagen.

      Gruß,
      Mafis

  10. Ich brauch keine teuren Hobbies, ich hab ne Frau 🙂

    Spaß beiseite: ich gebe leider zu viel Geld für Whisky (>= 12 Jahre alt) und Limited Edition Blu Rays aus. Die bei Disney wissen schon, wie sie mir das Geld aus der Tasche ziehen können…

    1. Haha.

      Ich glaube jeder Mensch hat schon seine Schwachstelle. Von daher nur zu. Solange sie nur einen gewissen Teil der Gelder bekommt. Warum nicht?

      Hauptsache man schätzt die Ausgabe dann auch so.

      Gruß,
      Mafis

  11. Also mein Hobby ist Fußball und damit bekomme ich sogar mehr Geld als ich ausgebe dafür. Ansonsten beschäftige ich mich gerne mit Büchern und Programmierkenntnissen. Das kostet nicht allzu viel und bringt mir tolles Humankapital. Nebenbei koche ich noch sehr, sehr gerne und hier tu ich meinem Körper etwas gutes!
    Ansonsten versuche ich immer wieder neue Dinge auszuprobieren (Bogenschießen, Flag-Football, etc.). Dabei lerne ich immer wieder neue Dinge dazu!
    Liebe Grüße
    Florian

    1. Hey Florian,
      interessant, wie schafft man es den mehr Geld dafür zu bekomme als auszugeben? Bist du Trainer?

      Geld für neue Erfahrungen in Hobbys auszugeben ist auch was gutes. Viele gewöhnen sich an etwas und hinterfragen es dann nicht mehr. Obwohl es natürlich nicht die günstigste Variante ist. Kommt aber auch sehr auf die Hobbys an.

      Gruß,
      mafis

  12. Hallo Mafis, danke für die Übersicht deiner Hobbies. Hast du auch schon mal sehr sehr teure Hobbies gehabt? Oder träumst du von teuren Freizeitbeschäftigungen in der Zukunft (Segeln, exotische Länder, …). Ich selbst achte auch sehr auf das Preis-/Leistungsverhältnis und ich bevorzuge aktive Freizeitbeschäftigungen und nicht das passive Konsumieren, wie z.B. Fernsehen.
    Viele Grüße Markus (MDFIRE2024)

    1. Hallo Markus,
      wirklich teure Hobbys, welcher tausende Euros auf einem längeren Zeitraum verschlingt? Nicht wirklich. Bei mir waren meist die Anschaffung am Anfang mal etwas größer. Aber danach sind die Kosten meist sehr niedrig gewesen.

      Gruß,
      mafis

Kommentar verfassen