Reiseziele

Reiseziele – Lass dich inspirieren und sammle

Wo soll es hingehen? Im letzten Artikel ging es um den Grund des Reisens. Der Sehnsucht. Aber wo erfüllen wir uns diese Sehnsucht. Im sonnigen Mallorca, im eingeschneiten Norwegen oder einen unbekannten Ort? Wie findet man interessante Reiseziele? Abseits von der überfüllten Reisehochburgen. Und selbst dort gibt’s den ein oder anderen Ort, welcher nicht im Reiseführer auftaucht.

Lass dich inspirieren

Ideen und Inspiration für Reiseziele finden sich überall. Die Freunde, welche vom letzten Reiseziel schwärmen. Das Foto, wo man denkt: „Dort muss ich hin!“. Teilweise sucht Man(n) Stunden bis der Ort gefunden wurde. In der heutigen Zeit wird man mit Ideen überschüttet. Die meisten werden wohl mehr Ziele im Kopf haben, als sie in ihrem Leben schaffen können.

3Sat hat sehr oft gute Dokumentation, welche oft einen schönen Einblick in eine Gegend geben. Besonders beim Thema Kultur und Landschaft. Mit einem Reiseziele im Kopf schau ich dort oft in der Mediathek vorbei. Ansonsten gibt’s ja noch Youtube, Flickr und Blogs. Um sich reichlich über ein bestimmtes Reiseziel zu informieren oder inspirieren zu lassen.

Übers Reisen berichten sehr viele Menschen sehr gerne. Daher gibt’s meist einen extremen Fundus. Dabei muss man oft nicht mal einen bestimmten Ort nennen. Es reicht ja schon der Begriff „Schönes Wellnesswochenende für Zwei“.

Lieber ein grobes Ziel wissen, als gar kein Ziel haben

Für mich zählt man Anfang erstmal nur die Idee. Will man eine Kultur Kennenlernen, reicht für mich das schon als Stichpunkt. Man muss sich nicht festlegen auf ein bestimmtes Ziel. Lieber ein grobes Ziel haben, als sich schon beim Überlegen in Details zu verstricken.

So würde ich lieber Norwegen aufschreiben als die Lofoten. Norwegen hört sich und sieht faszinierend aus. Die Lofoten sehen zwar ein wenig interessanter aus. Aber dafür fehlen mir aktuell noch die Informationen, wo es den interessanter für mich wäre. Von daher steht aktuell nur Norwegen auf der Liste.

Notiere deine Reiseziele

Hat man Ideen für Reiseziele sollte man sie sammeln. Ohne Einschränkung. Selbst wenn man denkt: „Das kann ich mir nie leisten.“ Der finanzielle Aspekt sollte erstmal nach hinten geschoben werden und wird noch in einen späteren Artikel etwas genauer beleuchtet.

Ich habe anfangs viel in ein Notizbuch geschrieben. Dort stehen mittlerweile sehr viele Reiseziele. Von sehr nahen Orten, wie dem östlichen Harz bis zur anderen Seite der Welt. Neusseeland. Dieses Notizbuch ist dabei mittlerweile einer meiner wichtigsten Antreiber, wenn es ums Sparen geht. Reiseziele können ein großer Motivator zum Sparen sein.

Der Techniknerd in mir sagte: „Das geht noch cooler.“ Ich hatte mich dann mal etwas umgeschaut und die MyMaps vom Google entdeckt. Dort kann man sich seine eigene Karten auf Basis von Google Maps zusammenbauen. Ich habe mich natürlich gleich mit all meinen Reisezielen in einer Map verewigt, welche ich euch nicht vorenthalten will. Dort stehen noch nicht alle Orte, aber sie wächst von Monat zu Monat.

Wer selber so eine Karte erstellen will. Hier entlang. (Google Konto wird benötigt)

Für die Nicht-Techniker bietet sich natürlich die analoge Version der Welt an. Weltkarten gibt’s auf Amazon sehr günstig. Von fünf bis hunderte Euro ist alles drin. Für Reiseziele finde ich dabei die Korkweltkarte„>Korkweltkarten sehr interessant mit Fähnchen. So eine Karte wird wohl auch noch den Weg in meine Wohnung finden um die bereisten Ziele zu markieren.

Beim Thema Reisen darf man träumen

Grade beim Themen Reisen sollte man träumen. Selbst wenn im aktuelle Moment denkt: „Das geht doch gar nicht“ oder „Das kann ich mir nie leisten“. Sollte man diese Ziele trotzdem aufschreiben. Den grade diese unrealistischen Reiseziele treiben einen an. Den aus jedem Ziel lässt sich ein Plan machen und Pläne lassen sich verwirklichen. Die einen schneller und die anderen halt später. Aber am Ende hat man will man doch sagen können: „Ich war dort wo ich gerne hinreisen wollte“ und nicht „Hätte ich mal 50 € gespart jeden Monat und hätte nach 10 Jahren einen Trip durch die USA gemacht.“

Genau dieser Plan kommt in einen nächsten Blogpost. Wie man jedes Reiseziele erreichen kann. Selbst deine aktuell unrealistischen Reiseziele. Und wo wir grade dabei sind, was sind den deine Reiseziele? Hast du schon eine innere Karte vor Augen oder ein Notizbuch? Schreib es doch mal in die Kommentare oder mach einen Artikel draus.

mafis

Arbeitet jeden Tag daran ein bisschen Besser als am Tag davor zu sein. Interessiert sich für Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauersport, Finanzen und Reisen.

12 Gedanken zu „Reiseziele – Lass dich inspirieren und sammle

  1. Hallo! 🙂

    Ich persönlich habe mir schon seit einiger Zeit vorgenommen jedes Jahr an 2 Orte zu reisen, die ich noch nie zuvor gesehen habe. Im Februar war es Kuba (sehr schönes Land!), und der nächste Trip ist auch schon geplant: 3 Wochen Hawaii ab Mitte August 🙂

    Ich habe zu Hause eine Scratch-Map. Hier kann ich alle Länder aufrubbeln, die ich schon besucht habe 🙂

    mfG Chri

    1. Hey Chri,
      dich zieht es in die warmen Gefilde, wie es aussieht. Aber finde das mit den zwei Orten eine gute Sache. Hawaii wird bestimmt der Hammer.

      Das mit der Scratch Map habe ich auch mal überlegt. Ist nett, aber ich bin irgendwie der Plan Typ. Verschiedene Farben für Erledigt und Kommt Noch passt mir besser. Rubbeln kann man nur einmal.

      Gruß,
      mafis

  2. Nachdem ich in den letzten Jahren eher weit gereist bin, bleiben wir dieses Jahr in Europa: Schottland wir kommen!

    Mich halten eher die langen Flugzeiten ab. Mittlerweile reserviere ich mir bei Langstreckenflügen zwar immer den Platz am Notausgang, aber den Sitz kann man trotzdem nicht richtig nach hinten klappen und einschlafen kann ich in der Position auch nicht. Für meine Urlaube gebe ich zwar etwas mehr aus, aber die gute Klasse im Flieger sprengt dann doch das Budget.

    Australien und der Yellowstonenationalpark stehen bei mir zumindest auf der Muss-ich-unbedingt-mal-hin-Skala ganz weit oben.

    1. Langstrecke fliegen ist wirklich nicht das schönste. Auto ist ähnlich auf lange Strecke. Das muss sich dann schon lohnen.

      Aber ich denke Europa ist genau so interessant, wie jeder andere Kontinent. Schottland hat ja eine wunderschöne Landschaft.

      Glaube den Yellowstone haben viele auf den Plan. Irgendwo in Spanien an der Grenze zu Frankreich gab es auch einen sehr coolen Nationalpark. Mal gucken, was zuerst dran kommt.

      1. Klar gibt es in Europa schöne Orte, ich freue mich auch auf unsere Schottlandtour. Aber Australien ist für mich mein absolutes Sehnsuchtsziel. Und die USA bereise ich auch gerne, aber im Yellowstone NP war ich nocht nie, der passte bei den bisherigen Touren nicht rein.

        1. Was fasziniert dich so an Australien? Ist ja eher eine sehr trockene Gegend, wenn man von drei vier bekannten Highlights zu Wasser um am Land mal absieht.

          Aber das ist aktuell wohl meine Unwissenheit.

          1. Sydney soll sehr schön sein, das wäre wohl meine erste Anlaufstation
            Great Barrier Reef und Fraser Island als meine persönlichen Highlights an der Ostküste
            Das Outback – einfach mal mitm Offroadcamper rein und die unendlichen Weiten und vor allem die Ruhe genießen.

            Das wären meine absoluten Must-Sees in Australien. Es gibt sicherlich noch viel viel mehr, aber was dann noch drin ist, hängt halt von der Zeit und dem Geld ab. Die Küstenstraße im Osten soll sehr schön sein. Und auch der touristisch weniger erschlossene Westen hat sicher seinen eigenen Reiz. Nur weil die große Mitte des Kontinents staubig ist, heißt es ja nicht, dass es überall so ist. Den Kakadunationalpark im Norden würde ich nicht als trockene Gegend bezeichnen. Was ich bis jetzt an Bildern und Videos gesehen habe, sah jedenfalls geil aus.

  3. Hallo mafis,

    das mit der Liste finde ich eine tolle Sache. Im Internet findet man viel über solche Listen – auch gerne als Bucket List (was ich bis zum Tod noch alles erleben möchte) bezeichnet. Meine Liste ist lang und wird immer länger. Aber am Ende stehen da eine Menge Träume, die es zu verwirklichen gilt und die immer wieder einen neuen Ansporn geben.

    Aufgrund unserer noch sehr kleinen Kids bleiben wir momentan in Europa während der Urlaube. Allerdings gibt es auf unserem Kontinent so viele Orte zu entdecken, dass man bei jeder Reise auf Neues stoßen kann und wird.

    Viele Grüße

    1. Hey alelab,
      einige Punkte auf meiner Liste stammen genau von solch einer Liste 😉

      Ist doch schön, wenn man eine lange Liste hat. Besser als alles schon erlebt zu haben und sich auf nichts mehr freuen zu können. Wenn es dabei noch Anspornt desto besser.

      Zu Europa hat du vollkommen recht. Dieser Kontinent wird sehr unterschätzt. Wir haben eine Menge schöner Gegenden fast direkt vor Ort. Bis man die alle durch hat vergeht seine Zeit.

      Gruß,
      mafis

  4. Ich hatte im letzten Sommer einen meiner besten Urlaube überhaupt. In den 12 Monaten zuvor hatte ich soviel gearbeitet wie eigentlich nie in meinem Berufsleben und ich brauchte diesen Urlaub unbedingt – zumal klar war, dass mir danach ein Projekt von 3-4 Wochen intensiver Arbeit bevorstand. Das Reiseziel war dann auch auch dem entsprechend spektakulär 😉 gewählt: Der Garten meiner Schwiegereltern in Brandenburg bei strahlendem Sonnenschein!
    So komisch das klingen mag und so wenig ich sagen würde, dass ich das großartigste und innigste Verhältnis zu meinen Schwiegereltern hätte (es ist ganz normal) – es war einfach toll. Meine Nichte (Grundschulalter) hatte Sommerferien und wir beide waren häufig im Gartenpool. Es wurde gegrillt, Radausflüge gemacht, eine Kanutour auf der Elbe (meine erste überhaupt) mit dem Schwager spontan organisiert, Eis gegessen, mit Kind und Kegel zum Badesee gefahren usw. usf.. Herrlich! Ich fürchte, ich hätte mich nirgendwo so gut erholen können. Keine Fernreise hätte mir das gleich bieten können. Manchmal reicht es schon, ganz banale aber sehr erfüllende Erlebnisse zu sammeln.

    Liebe Grüße
    Dummerchen

    1. Hey Dummerchen,
      die Schwiegereltern sind ja normalweise das schlimmste für eine längere Zeit 😉 Klingt nach einer spannende Zeit und genau das macht die Zeit am meisten aus.

      Eine Fernreise hätte genau diese Art von Reise nur sehr schwer toppen können. Die erfüllenden Erlebnisse sind wirklich der ausschlaggebende Punkt. Das Wie und mit Wem gewinnt dabei über das Wo meilenweit. Zu dem Thema habe ich schon ein paar Zeilen geschrieben. Kommt die Tage, will jetzt noch nicht zu weit vorgreifen.

      Gruß,
      mafis

    2. Zwei Wochen im Garten der Eltern meiner Freundin – um Gottes Willen!

      Aber ich verstehe was du meinst, meine Mutter fährt mit meinen beiden Schwestern, meinem Schwager und meinem Neffen dieses Jahr an die Ostsee. Ich überlege auch für nen langes Wochenende zu kommen, kriege in der Zeit leider keinen Urlaub. Einfach mal mit den liebsten am Strand chillen oder ne Fahrradtour, da kommt erholungsmäßig nichts dran (okay, ein langes Wochenende ist zur richtigen Erholung zu kurz).

      Meine Fernreisen sind meist eher mit Anstrengungen verbunden, ich will dann auch was vom Land sehen. 2 Wochen Karibik und die Hotelanlage nicht verlassen, wäre nichts für mich. Aber Jeck ist anders.

Kommentar verfassen