Keine Zeit

Keine Zeit sich weiter zu bilden

„Leider habe ich dafür keine Zeit“ ist ein Satz, welchen man doch mal schnell zu hören bekommt. Dabei wissen viele Leute gar nicht, wie viel Zeit sie haben oder wie sieh bestimmte Zeiten vielleicht viel besser nutzten könnten. Daher will ich heute mal ein paar Ideen aufzeigen, wo man Zeit oft brach liegen lässt und wie man sie doch nutzten kann. Ob nun zum weiter bilden oder für anderes ist ein ganz anderes Thema.

Pendeln

Viele Pendeln auf irgendeine Weise und dabei ist Pendeln wohl auch einer der größten Freizeitkiller, wenn man es mal hochrechnet. Sei es mit dem Auto oder dem Zug. Dabei kann man auch beim Pendeln eine Menge machen. Im Auto z.B. kann man sich eigentlich extrem gut weiterbilden. Und ich meine jetzt nicht mit einem Buch, den die Augen gehören auf die Straße. Aber Hörbücher und Podcasts sind eine super Sache um die Pendelzeiten zu überbrücken. Grade da auch Podcasts so um die 30 Minuten +- 10 Minuten meist dauern. Typische Pendelzeiten halt und daher perfekt. Bei mir läuft z.B. oft der Finanzrocker Podcast oder auch Scott Hanselmann. Halt alles Dinge, welche mich interessieren. Und so fülle ich jede Woche fast drei Stunden Pendeln mit viel Lerninhalt und kann die Zeit zu Hause für andere Dinge nutzten.

Für den Zug gelten wohl erstmal die selben Regeln. Büche lesen ist im Zug natürlich auch super möglich. Hinzu kann man aber auch super Arbeiten. Da man ja meist irgendwo ein Tisch findet und mit der heuten Technologie, kann man von Texte schreiben bis Software entwickeln alles im Zug machen. Empfehlenswert sind dabei aber gute Kopfhörer um sich auch etwas von der Umwelt abschotten zu können.

Haushaltsarbeiten

Auch Haushaltsarbeiten lassen sich super mit anderen Dingen kombinieren. Beim Kochen oder auch beim Saugen kann man entweder gut ein Video Laufen lassen oder auch wieder einen Podcast oder ein Hörbuch hören.

Sport

Je nach Sport kommen auch hier bei mir die Kombination aus Hörbuch und Podcasts zum Einsatz. Zwar oft nur einer und der Rest Musik, aber trotzdem wieder ein paar Minuten Input. Meistens kommen sie zum Einsatz für ausdauernde Sachen, wo ich eh eine Menge Zeit habe.

Keine Zeit gibt es nicht

Man sieht eigentlich ist, selbst wenn die Zeit knapp ist, eine Menge Zeit noch da zum lernen. Keine Zeit gibt es also eigentlich gar nicht. Man muss nur die brach liegenden Möglichkeiten nutzten. Jede Minute oder Stunde in Bildung ist dabei eine gute Investition.

Habt ihr noch Tipps, wo man den Zeiten aus den Alltag vielleicht sinnvoller nutzten könnte?

mafis

Arbeitet jeden Tag daran ein bisschen Besser als am Tag davor zu sein. Interessiert sich für Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauersport, Finanzen und Reisen.

2 thoughts to “Keine Zeit sich weiter zu bilden”

  1. Jepp! Hier kann ich nur zustimmen. Und noch schlimmer sind die Sprüche: „Das lern ich sowieso nicht mehr“ oder „Wozu soll ich mir die Mühe machen“. Ein Podcast ist schnell angehört oder ein einzelner Artikel schnell gelesen. Auch Wikipedia ist eine gute Wissensquelle, auf der man seine Allgemeinbildung verbessern kann. So einen Artikel liest ein geübter Leser in weniger als 5 Minuten und schon hat man wieder etwas gelernt.
    Gerade Eltern sind hier in der Pflicht ihren Kindern ein gutes Beispiel zu sein.
    Auch handwerkliche Fähigkeiten lassen sich erlernen. Es sieht vielleicht nicht aus, wie beim Profi. Aber am Ende lässt sich durch selber streichen, Fliesen legen oder tapezieren viel Geld sparen. Geht nicht – gibt’s nicht. Lernen, lernen und nochmals lernen erhöht den eigenen Marktwert, spart auf Dauer Geld und verändert die eigene Sichtweise auf das Leben

    In diesem Sinne: weiterhin Humankapital bilden und nicht nur rumjammern!

    1. Hey,
      grade dein zweiten Absatz finde ich wirklich wichtig. Zum einem ist wirklich das Vorleben eine der besten Dinge, welche man tun kann. Nicht nur bei Kindern, sondern Allgemein.

      Und ja die meisten Denken oft sie müssen Stunden und Wochen an Zeit investieren. Weil sie dieses Profi Denken haben und so nie wirklich beginnen. Aber oft reicht das Minimum mehr als aus. Ein Buch in Finanzen wie Kommers hätte wohl gereicht um erstmal lange glücklich zu sein. Aufwand vielleicht 4-5 Stunden im Hörbuch.

Kommentar verfassen