Finanzziele 2016

Finanzziele für 2016

Nach den anderen Zielen dürfen natürlich auch die finanziellen Ziele fürs nächste Jahr nicht fehlen. Und genau darum soll es diesmal gehen. Den ohne Ziele auch kein Ergebnis.

3 Finanzziele

Konkret gibt es für mich wieder drei große Ziele im Bereich Finanzen fürs nächste Jahr. Auto abzahlen, Puffer aufbauen und Asset Allocation aktiv nutzten.

Punkt 1 – Auto abzahlen

Eigentlich wollte ich den Kredit schon dieses Jahr abzahlen, da kam aber dann der Umzug dazwischen. Daher steht der Plan fürs nächste halbe Jahr das passende Geld zusammen zu haben. Den der Kredit nervt mich schon sehr, seit dem ich mich mit dem Thema Finanzen beschäftige. In Summe sind das 6200 €, welche ich bis zum nächsten Sommer bereit haben will.

Punkt 2 – Puffer aufbauen

Man braucht ja für den Notfall auch ein paar Reserven. Aus meinem Sicherheitsbedürfnis reichen mir 3x Fixkosten, also drei Monate ohne Geld kann ich gut überlegen. In Summe wohl so 2500 €, welche auf einem Tagesgeldkonto landen werden. Nebenbei will ich aber noch etwas Puffer aufbauen in der selben Höhe, womit aber auch mal etwas gespielt werden darf. Also um z.B. mal Aktien nachzukaufen oder mal einem halben Jahr anzulegen. Also kurzfristiges Geld, womit man arbeiten kann. Insgesamt also nochmals 5000 €

Punkt 3 – Finanzgedanken anwenden

Mein drittes Ziel sind für 2016 auch endlich meine ganzen finanziellen Gedanken im größeren Stile umzusetzen. Daher das 6 Kontensystem auf die entsprechenden Prozente zu bringen, aber auch eine gute Asset Allocation für all die Investition zu finden und auf zu bauen. Daher einfach aktiv werden komplett, womit ich jetzt schon begonnen habe. Dabei gibt es keine konkreten Zahlen, sondern eher eine Prozentzahl die 45 % Sparquote bis Ende des Jahres zu erreichen.

Nebenziele

Ein etwas anderes Ziel für mich ist 2016 auch mal etwas im Einkommensbereich zu tun. Eine Gehaltserhöhung vielleicht, aber darauf hoffe ich nicht direkt, sondern tue einfach das Beste dafür. Mein Ziel ist es nebenbei mir noch Einkommensquellen zu schaffen im Jahr 2016, womit ich bis Ende des Jahres 300€ im Monat erzeugen kann. Ob passiv oder aktiv ist dann ein anderes Thema. Aber ich will eindeutig mehr an der Einkommensschraube drehen, was ich in den letzten Jahren deutlich vernachlässigt habe, obwohl eine Menge potential da war.

Fazit

Also auch im finanziellen Bereich gibt es viel zu tun mit 11000 € + X zu sparen. Das wird auch klappen, wenn ich das Thema der Nebeneinkünfte entsprechend steigern kann, ohne dabei auf irgend etwas zu verzichten. Daher auf geht’s und mal sehen, wie es am Ende des Jahres aussieht. Wenn alles so klappt, dann wäre ich mit dem Thema sehr zufrieden.

mafis

Arbeitet jeden Tag daran ein bisschen Besser als am Tag davor zu sein. Interessiert sich für Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauersport, Finanzen und Reisen.

5 thoughts to “Finanzziele für 2016”

  1. Sportliche Ziele, aber mit etwas Disziplin auch zu meistern. Für mich steht nächstes Jahr weiterhin als oberstes finanzielles Ziel mein Häuschen abzubezahlen. Sonst ist mein Schuldenziel von der Schuldentilgung in 15 Jahren nicht zu schaffen. Nebenbei versuch ich auch noch ein wenig die passiven Einkommensquellen auszubauen, da diese sich erst auf Dividendeneinnahmen erstrecken.

    Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Erreichung dieser Ziele im nächsten Jahr!

    1. Hi alelab,
      Tilgung in nur 15 Jahren klingt aber auch nach einiger Disziplin. Aber wohl aktuell auch genau die richtige Sache, wenn man sich für ein Häuschen entschieden hat. Und ja das mit den passiven Einkommensquellen ist auch immer eine gute Sache. Mehr Einkommen = schneller Tilgen. Obwohl so richtig passiv gibt es ja nicht, aber dazu ein anderes Mal mehr (der Artikel ist schon geschrieben ;D)

      Und danke für den Zuspruch. Dir wünsche ich natürlich auch den entsprechenden Erfolg für deine Ziele.

      Gruß,
      mafis

  2. Das mit dem Tilgen ist einfach eine Frage der Disziplin. Ich bin jetzt kein Topverdiener, so dass ich einfach aus dem Stehgreif bezahlen könnte. Allerdings habe ich einen Plan, wie viel ich jeden Monat zur Seite legen muss, damit ich in insgesamt 15 Jahren fertig bin. Das ist nicht einmal so viel im Monat. Allerdings habe ich dafür auch einen kleinen Nebenerwerb angemeldet.
    Mietfrei zu wohnen ist für mich ein essentieller Bestandteil auf dem Weg zur finanziellen Freiheit, genau wie ein gut gefüttertes Aktiendepot.

  3. Respekt 2016 ist noch ein bisschen hin, da bist Du jetzt einer der Ersten mit einem konkreten Plan 😉 Mit dem Auto würde ich nicht so verbissen sehen, meist zahlt man eine viel zu hohe Vorfälligkeit, vielleicht macht es Sinn einfach laufen zu lassen und den Puffer und das Depot entsprechend schneller zu füllen? Ansonsten natürlich ein strammer Plan, bin gespannt wie bei Dir das Jahr 2016 laufen wird!
    Beste Grüße aus Hamburg
    Fiete

    1. Sport ist jetzt ein wenig Offseason. Da fängt man eh zu planen und da kann man dort gleich mal weiter machen.

      Und mit dem Auto hast du recht, Anfangs wollte ich es noch früher ab bezahlen im Jahr. Aktuell denke ich grob dran, aber so mit Mitte des Jahres fahre ich wohl ganz gut. Sind so +- 300 € im Monat, welche zur Seite gelegt werden. Und mit der Vorfälligkeit habe ich auch schon geschaut, bei den neuen Verträgen sind das nur noch max. 1 Prozent der Restsumme. Also grob 60 € gegen noch über 300 € gezahlten Zinsen sonst. Also lohnt sich wohl 😉

      Und das Depot wird auch nebenbei weiterhin gefüllt. Aber wie sagt man ein Kredit bringt im Verhältnis zwischen Risiko und Rendite die besten Zahlen. Will wohl aber auch endlich diesen nicht so unerheblichen Punkt in den Fixkosten abharken.

      Und ja stramm ist er, aber ich brauche so etwas auch. Da laufe ich am besten, wenn es so an der Grenze ist. Weil es mich auch grade motiviert auch etwas für das Einkommen zu tun.

      Gruß,
      mafis

Kommentar verfassen