Die größten Ängste bringen auch die größte Rendite

Man kann meist viel mehr tun, als man sich gemeinhin zutraut. – Aenne Burda

Vor einigen Tage habe ich einen Schritt getan, welche ich seit Ewigkeiten vor mir her geschoben habe. Nicht weil ich so faul bin, sondern weil eine innere Angst mich ständig zurückgehalten hat. Eine Angst, welche mich auch im dem Moment 15 Minuten zurückgehalten hat. Irgendwann habe ich vor Wut auf mich selbst einfach den Schritt gemacht.Dann ging alles schnell, wobei das Herz in einem Tempo schlug, welches ich sonst nur aus dem Intervalltraining kenne. Kurz darauf war ich dann endlich frei von dem Gedanken und hatte es endlich geschafft.

Wozu sind Ängste da?

In der Evolution haben sich Ängste als Schutz entwickelt. Angst zu haben war etwas Gutes. Vor dem Säbelzahntiger keine Angst zu haben war eine Eigenschaft, welche meist nicht weiter vererbt und gegeben wurde. So ein Schutz war praktisch, aber heute ist eine andere Zeit. Ängste sind immer noch gut um das eigene Leben zu schützen, aber in vielen alltäglichen Dinge sind sie doch eher eine Blockade.

Warum man grade Ängste Überwinden sollte?

Meist sind es doch die Dinge im Leben, wovor man am meisten Angst hat, welche einen am meisten weiterbringen. Ein sportlicher Wettkampf, die Trainingseinheit, welche man überhaupt nicht mag oder auch einfach mal zu handeln und nicht nur nachzudenken.

Ängste sind damit heute nicht mehr die Dinge, welche man unbedingt vermeiden sollte. Sondern genau die Dinge, welche man tun sollte. Sie bringen uns weiter im Leben und genau das wollen wir doch alle.

Wie kann man Ängste überwinden?

Einfach ist das nicht, diese Ängste zu überwinden. Das weiß ich selbst leider noch zu gut, aber die meisten Ängste sind doch wirklich irrational. Deswegen arbeite ich aktuell auch sehr stark an dieser Einstellung. Als ich selbst über meinen Schatten gesprungen bin fühlte ich mich im Nachhinein großartig. Der Ausgang von der Sache war dabei vollkommen egal, den ich habe endlich diese innere Angst überwunden.

Man sollte sich auch bei Ängsten lieber den positiven Gedanken zuwenden. Daher z.B. „Wie geht es im besten Fall aus?“ oder „Was kann ich gutes machen, wenn es doch nicht klappt, wie geplant?“

Kleine Ängste sind wohl für den Start auch besser um sie zu überwinden. Dadurch kriegt man das Feedback, das alles gar nicht so schlimm ist und man sich immer weiter steigern kann. Bis man am Ende auch seine größten Ängste angreift.

Gibt es Ängste, welche ihr vor euch herschiebt? Dann versucht einfach mal eine zu überwinden und danach das Gefühl zu genießen.

mafis

Arbeitet jeden Tag daran ein bisschen Besser als am Tag davor zu sein. Interessiert sich für Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauersport, Finanzen und Reisen.

Kommentar verfassen