Der Winter 2013 und das Training

Wirklich optimal lief dieses Jahr in sportlicher Hinsicht noch nicht wirklich. Das Knie zickte bzw. zickt immer noch ein wenig rum und nebenbei ist das Wetter bis Heute noch nicht wirklich als schön zu bezeichnen. Daher fiel das Radfahren draußen bis auf wenige Ausnahmen flach und grade jetzt, wo ich es nicht mit etwas mehr Laufen ausgleichen konnte. Nebenbei gab es noch die übliche Erkältung insgesamt zweimal und schon sind wir beim heutigen Tage.

Nur beim Schwimmen kann ich momentan wirklich positives Berichten, da ich den zwei Monaten doch erhebliche Fortschritte gemacht habe. Anfang Januar war ich schon nach einer Bahn Schwimmen, egal welcher Art, am Pumpen wie blöd. Mittlerweile klappen auch 75 Minuten im Wasser ohne Problem. Nur wirklich schnell bin ich noch nicht, aber das wird wohl noch kommen. Kraulen fällt mir auch immer leichter, obwohl ich die kompletten 50 Meter immer noch nicht schaffe. Irgendwann werde ich meist zu hektisch und das mit der Atmung klappt dann nicht mehr so.

Beim Laufen taste ich mich mittlerweile auch wieder so langsam ran und die 5 km werden diese Woche, wohl auch endlich wieder beschwerdefrei klappen. Aktueller Plan ist bis zum Abgabetermin meiner Bachelorarbeit Anfang Mai wieder bei den gewohnten drei Läufen mit 10,10 & 15 km zu sein.

Jetzt hoffe ich erst mal auf das Ende des Winters. Der Rest kommt dann von ganz alleine, wenn die Sonne sich endlich mal wieder blicken lässt.

mafis

Arbeitet jeden Tag daran ein bisschen Besser als am Tag davor zu sein. Interessiert sich für Persönlichkeitsentwicklung, Ausdauersport, Finanzen und Reisen.

Kommentar verfassen